DSC_0025Mit lediglich zwei Niederlagen beenden die 1. Damen in der 2. Regionalliga Nord eine sehr erfolgreiche Saison.

Nachdem es, wie fast in jedem Sommer, einige Ab- und Neuzugänge gab -Nina sorgte für den präsidialen Nachwuchs, die Ärztinnen Luise und Miriam retten lieber Leben, Elsa schuftet in Spanien; Annika kam aus Italien, Henne aus dem Leben (vorher TuSLi), Hilu von Tisc, Julie aus Frankreich- , starteten die 1. Damen mit einem Sieg in die Saison. Beim zweiten Spiel gegen und in Halle gab es eine vermeidbare Niederlage. Die Damen reisten lediglich mit sieben Spielerinnen an (andere verweilten im wohlverdienten Urlaub), verkauften sich gegen routiniert aufspielende Hallenserinnen allerdings teuer. Die letzten Minuten des Spiels wurden aufgrund von zu vielen Regelübertretungen zu viert beendet, sodass diese Begegnung schlussendlich mit sieben Punkten verloren ging. Halbwegs vollständig ging das Team in die nächsten Spiele, die sie mit knappen Siegen u.a. gegen erfahrene Zehlendorferinnen und aggressiv aufspielende Weddingerinnen nach Hause bringen konnten. In die Winterpause ging es somit als Herbstmeister!

Die schneereiche Auswärtsfahrt Anfang Januar nach Magdeburg konnte sowohl sicher als auch mit einem soliden Sieg nach Verlängerung beendet werden. Am darauffolgenden Wochenende wollten die TuS Damen sich für die einzige Niederlage der Hinrunde revanchieren. Die Hallenserinnen waren zu Gast in der ASO. Alle vier Viertel konnten solide gewonnen werden, sodass die Punkte in Neukölln blieben. Am 22.1.2017 galt es dann einen direkten Konkurrenten auf den 1. Tabellenplatz auf Distanz zu halten. Die Neuköllnerinnen waren zu Gast bei der BG Zehlendorf. Auch wenn die Damen mit ihrer Leistung nicht unbedingt überzeugen konnten, hatten sie am Ende des Spiels den Ball zwei Mal mehr in den Korb geworfen als die Gegnerinnen. Sieg. Mitte Februar kam es dann zum Showdown um die Meisterschaft in der 2. Regionalliga. Nachdem die Weddinger Wiesel den Titel in der letzten Saison am letzten Spieltag deutlich verspielten, wollten sie ihn sich in dieser Spielzeit frühzeitig sichern. Wie erwartet traten sie auch an diesem kühlen Abend äußerst aggressiv auf. Ungewohnt sicher knackten die TuS Damen deren Ganzfeldpresse, doch ihre 3-2 Zone bereitete ihnen einige Probleme und der erfolgreiche Abschluss wollte an diesem Tag nicht allzu oft gelingen. Es war einfach kein guter Abend für die Damen aus Neukölln. Demnach ging das Spiel und auch der direkte Vergleich an die Weddingerinnen.

Die letzten Spiele holten die Neuköllnerin sicher nach Hause. Erwähnenswert bleibt das LAST SEASON GAME: Ein letztes Mal für die 2016/17ner Saison ging es für gerade mal acht Spielerinnen auf’s Charlottenburger Parkett gegen BG 2000. Insgesamt war es eine glatte Teamleistung, die fachmännisch/–weiblisch von Bülbül und Laura (Neuzugang für die Saison 2017/18) von der Bank unterstützt wurden und im Anschluss an den starken Sieg mit einen nett-gepackten Bierkästchen in der Charlottenburger Kabine gefeiert und beprostet wurde (Saisonende und anstehende Vermählung von Bülbül).

Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche, nette, fröhliche und harmonische Saison, in der die Damen laut dem Coach „keinen typischen Damen-Basketball gespielt haben.“ Wir nehmen es als Kompliment.

PSX_20161030_210843

Auch an dieser Stellte möchten wir Coach Michaelis für seine Ruhe, Geduld und weisen Worte während der Saison danken.

 

TuS GO!

 

Kommentare deaktiviert für 1. Damen beenden Saison auf dem 2. Tabellenplatz