TuS Neuköllns Ü35-Damen holen Titel bei der Norddeutschen Meisterschaft in Hamburg

Eine kleine 6er Packung zum Kurzbesuch im hohen Norden.

Am Samstag, den 2. Februar 2019, begaben sich sechs weibliche Neuköllnerinnen in Richtung Norden nach Hamburg, um dort bei der ü35 Norddeutschen Meisterschaft im Basketball teilzunehmen. Die Spielzeit betrug 4×8 Minuten (gestoppte Zeit), Gegnerinnen sollten der Osnabrücker TB und die Gastgeberinnen ETV Hamburg sein. So viel vorne weg, die sechs angereisten Damen mussten in beiden Spielen ordentlich ackern.

Die Startberechtigung hatte sich das Team kampflos bei der Berliner Meisterschaft 2018/2019 geholt und schaffte es am Ende mit viel Überredungskunst überhaupt sechs Spielerinnen für den sportlichen Trip nach Hamburg begeistern zu können. Viele Teamkolleginnen aus den Jahren zuvor mußten aufgrund geplanter Reisen oder Familienzuwachs absagen.

Spiel 1: TuS Neukölln vs. Osnabrücker TB
Nach kurzem Warm-up hieß der erste Gegner Osnabrücker TB, die wiederum hatten bereits ein Spiel (Niederlage) in den Knochen. Dies merkte man deutlich, sodass die TuS Damen eine große Chance hatten, gleich das erste Spiel für sich zu entscheiden. Coach Magda motivierte die Ü35-Damen immer wieder sich nicht auf die Spielweise des Gegners einzulassen und mit Ruhe in der Offensive den Ball zu passen bis sich eine klare Option ergibt. Durch die generelle Größe der Truppe konnte man viel Arbeit unterm Korb platzieren. Starke Rebounds von den „Langen“ Antje, Louisa und Chiara ermöglichten dem Team erfolgreiche zweite Chancen. Durchhaltevermögen und viel Power bewies Martha, die einzige Aufbauspielerin. Das Lauftraining zahlte sich aus. Der Backdoorcut von Esther und das Anspiel durch Passqueen Olivia klappte häufig. Einfache Punkte für TuS. Am Ende wollten die Neuköllnerinnen diesen Sieg mehr und auch die Unruhe bei den Osnabrückerinnen spielte dem 6er Team aus Berlin deutlich in die Karten. Sie blieben ruhig und hoben den Punktestand am Ende auf ein 50:42. Sieg.

Spiel 2: ETV Hamburg vs TuS Neukölln
Sooo… was soll nun noch kommen: der Vizetitel war sicher und die Reise zur Deutschen Meisterschaft ebenfalls. Trotzdem brachten die Damen aus Berlin noch einmal alle Kräfte zusammen und lieferten ein „cooles“ Spiel ab. Es lief zwar nicht mehr alles so rund, viele Pässe fanden nicht das geplante Ziel und die Kraft ließ deutlich nach, aber Coach Magda setzte erneut auf Ruhe: nicht einlassen auf die Hektik des Gegners, einfache Pässe und Züge zum Korb, von außen lief weniger. So schaffte es besonders Antje sich am Brett immer wieder durchzusetzen. Die Hamburgerinnen gaben jedoch nicht auf und machten ordentlich Druck, einfache Punkte waren Mangelware, jeder Korb musste hart erarbeitet werden. So blieb es bis zum Ende ein enges Spiel, die Führung wechselte stetig. Bei -1 und 15 Sekunden auf der Anzeige kam die klare Ansage von Coach Magda für das nächste Play. Es war dahingehend erfolgreich, dass es Esther an die Freiwurflinie schickte. Go Esther. Erster daneben, zweiter drin: Ausgleich 37:37… die Hamburgerinnen kamen zu keinem Abschluss mehr, sodass es in die Verlängerung ging. Vier Minuten mussten nun nochmal gespielt werden, vier Minuten beißen, vier Minuten noch einmal Gas geben. Und tatsächlich gelang es den sechs Damen mit viel Einsatz und Willen die Verlängerung für sich zu entscheiden. Esther zeigte sich auch in der Nachspielzeit in Topform. Am Ende stand ein 44:39 auf der Anzeigetafel und demnach kommt der ü35 Norddeutsche Meister 2018/19 aus Neukölln. Die Meisterinnen machten sich mit schweren Beinen und einem Grinsen im Gesicht auf die Heimreise.

Danke an den ETV Hamburg für die tolle Organisation.

Für TuS Neukölln traten an: Chiara Kreutzjans, Antje Beiersdorf, Martha Knuht (Neuling in der Ü35-Runde), Esther Borowski, Olivia Neubauer, Louisa Mühlenberg (beide für die Ü35-Liga gecastet) und Coach Magda Skrzypczak (das Team dankt ihr).

Next Stop Deutsche Meisterschaft: noch ist unklar, wann und wo, aber TuS Go!

Kommentare deaktiviert für TuS Neuköllns Ü35-Damen holen Titel bei der Norddeutschen Meisterschaft in Hamburg