2.Damen vs BBS: Fünf Minuten für ein ganzes Spiel

by
2.Damen vs BBS: Fünf Minuten für ein ganzes Spiel

Nach acht Spieltagen in der Damen Oberliga zeichnet sich ab, dass das Credo der letzten Saison „jeder kann jeden schlagen“ dieses Jahr nicht gelten wird. Mit Alba, Hellas und Spandau kristallisieren sich drei Favoriten um die Berliner Meisterschaft 2017/18 heraus. Für unser Spiel gegen BBS war klar: mit einem Sieg wollen wir den Anschluss an die Spitze halten. Mit einer Niederlage versumpfen wir im
Mittelfeld. Es wäre übertrieben, die Damen von BBS einen Angstgegner zu nennen, aber die Erinnerungen an die letzten Spiele sind nicht die besten. BBS ist ein gut miteinander eingespieltes und gleichzeitig junges Team, das trotz des kleinen Kaders über 40 Minuten schnellen Basketball spielt. Wir hatten uns daher vorgenommen, von Anfang an in der Verteidigung die Gegnerinnen stark unter Druck zu setzen, im Angriff cool zu bleiben und unsere körperliche Überlegenheit unter dem Korb auszuspielen.

Sabine, Jule, Görkem, Sara und Saskia starten und legen in den ersten fünf Minuten das hin, was man Bilderbuch-Basketball nennen kann. Jule eröffnet selbstbewusst mit einem Dreier, Sara legt im nächsten Angriff aus der Mitteldistanz nach. In Minute 2 punktet BBS das erste Mal und muss dann über Minuten zusehen, wie bei uns jeder Wurf in den Ring fällt. Die Trefferquote liegt über Minuten bei 100 % und die gleichzeitig werden die Gegnerinnen durch eine Presse zu Ballverlusten gezwungen. Das Tempo ist hoch, die Stimmung auf dem Feld und der Bank fantastisch. Nach fünf Minuten sind 22 Punkte erzielt. BBS, wir und die Zuschauer schauen ungläubig auf die Anzeigetafel: so viele Punkte machen wir manchmal nicht in einer Halbzeit! BBS kann im ersten Viertel nur noch von der Freiwurflinie punkten. Nach 10 Minuten steht es 29:5.

Das zweite Viertel beginnt ähnlich intensiv wie das erste – im Angriff fällt nicht mehr alles, aber die Gegnerinnen scoren erst nach drei Minuten. Danach gestaltet sich das Viertel ausgeglichen: übermotiviert vom ersten Viertel drehen wir zu sehr auf, erzwingen Würfe und machen vermeidbare Fehler. Halbzeitstand 45:21.

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt: Wir scheinen von den ersten fünf Minuten für den Rest des Spiels euphorisiert und Coach Tom kann allen Spielerinnen viel Spielzeit geben. Das Tempo bleibt hoch, wir zwingen BBS zu Fehlern und belohnen uns selbst dafür im Angriff. Das Spiel endet 71:31.

Fazit: Das war ein Ausnahmespiel. Wir erwischen einen Sahnetag, bei BBS scheint der Korb vernagelt. Wir beweisen, dass wir in der Tabellenspitze mitmischen wollen und können. Die gute Arbeit von Coach Tom trägt Früchte. Erst in drei Wochen geht es gegen Hermsdorf weiter. Wir freuen uns drauf!

Eure Damen 2

Kommentare deaktiviert für 2.Damen vs BBS: Fünf Minuten für ein ganzes Spiel

Aus der Welt der Oldies oder ….Kuno B. Good……,

by
Aus der Welt der Oldies oder ….Kuno B. Good……,

dass man nicht nur im fortgeschrittenen Alter noch Basketball spielen kann, sondern auch noch im „hohen“ Alter (Wo beginnt dieses ?), bewiesen am ersten Septemberwochenende zahlreiche Oldies aus ganz Deutschland bei einem Treffen der sog. Ü 70 – Gründergeneration in Bamberg. Hieran nahmen erstmals auch die beiden ältesten aktiven Mitglieder der Basketballabteilung, Kuno Heintsch (73) (Nr. 15) und Dieter Wagner (71) (Nr. 7) , teil (siehe Bild).

 

Nach einem ersten Stadtrundgang am Nachmittag des 01. Sept., der Besichtigung von Dom (Bamberger Reiter) und Residenz und einem weiteren Stadtrundgang am 02. Sept. sowie einem Empfang durch den Bürgermeister der Stadt, den abendlichen – von Brose Bamberg organisierten – geselligen Beisammensein trafen sich dann am Sonntag vormittag 18 Unentwegte zu einem Basketballturnier in der Sporthalle.

 

Aufgeteilt in 3 Mannschaften (à 6 Spieler !) und unter den Augen der zahlreich erschienenen Zuschauer (es waren überwiegend die mitangereisten Frauen der Spieler) wurden die Spieler in 4 Spielen á 10 Minuten auf ihre Kondition getestet und die vielen gelungenen Aktionen der Spieler vom fachkundigen Publikum mit Beifall bedacht und den Kameras festgehalten. Zusammen mit einem ehemaligen Teamkameraden (Nr. 13) und einem 89-jährigen (!) Aufbauspieler (Nr. 6) (für die jungen Leser: heute bezeichnet man diesen als Playmaker oder Pointguard) – siehe Mannschaftsbild – konnten die o.g. Spieler das „Turnier“ gewinnen und Kuno den Wanderpokal als bester Korbjäger in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle !

 

Beendet wurde das Treffen mit einem zünftigen Weißwurstessen und Weißbier, mit dem der Gastgeber Brose Bamberg alle Teilnehmer verabschiedete. Wenn wir fit bleiben, treffen wir uns im nächsten Jahr wieder – in Dortmund.

 

Dr. Dieter Wagner

Kommentare deaktiviert für Aus der Welt der Oldies oder ….Kuno B. Good……,

Drei Neuköllner entern Hamburg!

by

Mit Johannes,Jack und Vincent hatten drei Neuköllner u14 Spieler die Ehre, die Berliner Auswahlmannschaften auf dem Landesverbandsturniert in Hamburg zu vertreten. Den Berichten zu Folge waren die Mannschaften sehr erfolgreich, Glückwunsch an unsere Jungs, tolle Leistung!

Bericht des BBV:
BBV-Bericht über Landesauswahlturnier in HH

Kommentare deaktiviert für Drei Neuköllner entern Hamburg!

Auftakt nach Maß – erfolgreicher Start der ersten Herren in die neue Oberliga-Saison

by

Zum ersten Spiel der Saison 2017/18 in der Berliner Oberliga mussten die ersten Herren des TuS Neukölln am 08.10.2017 zum Berliner SC. An selbiger Stelle sicherte man in der letzten Saison am letzten Spieltag in einem spannenden Spiel den Klassenerhalt.

Seitdem hat sich einiges getan. Nach vielen erfolgreichen Jahren legte Jan seinen Posten als Coach nieder. Die Nachfolge trat Till an und mit ihm ein ehemaliger Spieler aus der ersten Herren. Des Weiteren begrüßten wir mehrere Neuzugänge über den Sommer, von denen Steffen und Maxim am Wochenende debütierten. Darüber hinaus feierte Carlos nach zwei Jährigen Auslandsaufenthalt sein Comeback auf der Point Guard Position. Onni wartet noch auf seinen ersten Einsatz.

Man erwartete an besagtem Sonntag einen schwierigen Gegner mit dem BSC, der ungeschlagen und mit drei Siegen im Rücken in die Saison startete. Gerade im ersten Viertel zeigte sich, dass viele Abstimmungen noch nicht passten und kein offensiver Rhythmus entwickelt werden konnte. Man konnte immerhin defensiv BSC zu vielen Fehlwürfen zwingen, versäumte es jedoch die Rebounds konsequent einzusammeln (14:12 für d. BSC).
Das zweite Viertel schloss nahtlos an den ersten Abschnitt an und war stark defensiv geprägt. Der BSC biss sich offensiv die Zähne aus und schaffte es teilweise vier Minuten am Stück nicht zu einem Korberfolg zu kommen. Neukölln nutzte dies, um zur Halbzeit mit einem Ergebnis 25:26 in Führung zu gehen.

Mit einer sehr kleinen Aufstellung versuchte Coach Till seinem Team in der zweiten Hälfte offensive Stabilität zu verleihen und mit Erfolg! Die Offensive lief von nun an besser und defensiv stand man weiterhin physisch seinen Mann. Auf diese Weise erarbeitete man sich Mitte des Viertels mit acht Punkten die zeitweise höchste Führung der Partie. Im letzten Viertel schaffte man es die Führung weiterhin auszubauen und auf bis zu sechzehn Punkten wegzuziehen. Der BSC gab sich dennoch nicht auf und versuchte durch Distanzwürfe (drei erfolgreiche binnen zwei Minuten) den Rückstand noch einmal zu verkürzen. Die Bemühungen reichten dennoch nicht, um den TuS Neukölln noch einmal in Bedrängnis zu bringen und so konnte der erste Sieg der Saison mit einem 55:64 gefeiert werden.

Eure 1.Herren

Kommentare deaktiviert für Auftakt nach Maß – erfolgreicher Start der ersten Herren in die neue Oberliga-Saison

1. Damen startet mit einem klaren Heimsieg in die Saison 2017/18

by

BERLIN- ASO. Die Saison 2017/18 in der 2. Regionalliga Damen Ost hat begonnen. Die 1.  Damen starteten am vergangenen Sonntag mit einem gelungenen Spiel gegen die Damen des VfB Hermsdorf in die neue Saison und holten einen starken Sieg vor einem bezaubernden Publikum.

Besser hätte es am Sonntag nicht sein können, draußen schien die Sonne und drinnen erspielten sich die 2. Damen gegen TISC in der Oberliga einen erneuten Heimsieg. GRATULATION und heisses Parkett für das zweite Tip-Off um 17:30 Uhr gegen den bereits vom Hermsdorf-Cup bekannten Gegner VfB vor heimischen Publikum in der ASO-Arena.

Los gehts: Mit einem ersten schnellen Angriff holten die Damen die ersten zwei Punkte und die 2. Damen glänzten mit Feuer von den Zuschauerbänken. Die neuen und alten Spielzüge hatten es sicher noch nicht in sich, aber die Damen fanden trotzdem zusammen und mit einer guten Feldstimmung gelangen gute Aktionen. Immer wieder gab es frühe Foulpfiffe gegen TuS, aber die Stimmung brach nicht ab und die Kraft für den Angriff konnte ihnen keiner nehmen. Jeder Punkt wurde weiterhin herzlichst gefeiert.  Allerdings brachten auch die Gästen den Ball in den Korb, sodass zum ersten Viertel nur ein knappes 13:11 gelang. Im nächsten Viertel legten die Damen mit einem starken Auftritt  nochmal 24 Punkte drauf, auch weil die Defense nun fast keine Punkte der Gäste zuließ. Entspannt ging es deshalb in die Halbzeitpause und weiter ins nächste Korbwerfen.

Zurück im Spiel setzte sich TuS nun Stück für Stück ab. Auch im letzten Spielabschnitt ließen die 1. Damen bei den Gästen aus dem Norden der Stadt keine neuen Hoffnungen zu. Im 3. & 4. Viertel hauten die Damen nochmal jeweils 17 Zähler drauf und das Spiel endete mit einem TOP! Endergebnis von 71:44. Coach Jan konnte zufrieden sein.

TuS Go!

Antje (5), Esther (12), Henne (12), Hilu, Julie (16), Laura (8), Magda (7),  Maud (10), Sophie (1)

Artikel der Gäste: http://basketball.vfbhermsdorf.de/

by Esther

Kommentare deaktiviert für 1. Damen startet mit einem klaren Heimsieg in die Saison 2017/18

Erfolgreiches Mini-Turnier in Göttingen

by
Erfolgreiches Mini-Turnier in Göttingen

Am 10. Juni war es dann endlich soweit, die u12 sowie die u11 machten sich um 7.30 in der Früh mit dem ICE auf den Weg nach Göttingen. Außer gewöhnlichem Reisegepäck hatten unsere Basketballer noch kleine Zelte (bis auf Simons 8kg Monumentalbauwerk, siehe Bild) und Schlafsäcke im Schlepptau. Betreut und gechoacht wurde die u11 von Jan und Fidel, die u12 von Dejan und Aleks, die sich im ICE zur Besprechung zu Anfang eine Kaffepause gönnten. Von Anfang an war klar, dieses Wochenende sollte nicht langweilig werden.

Angekommen in Göttingen gab es nach dem langen Sitzen im ICE erst einmal einen knackigen Fußmarsch zum „Zeltplatz“, der es mit Gepäck doch ganz schön in sich hatte. Durchgeschwitzt angekommen war keine Zeit zu verlieren und die Zelte mussten schnell aufgebaut werden. Bis zu den ersten Spielen war es nicht mehr lange hin, da es jedoch bei den meisten an Zelterfahrung mangelte (auch bei Aleks und Dejan) kam es zu Komplikationen im Aufbau -Arbeitsteilung- Dejan coachte, Aleks kämpfte weiter mit den Zelten.
Spielerisch konnten beide Teams sich am ersten Tag genug Siege sichern, um weiter um den Pokal zu spielen. Die Krönung des Abends: beide Teams gingen zusammen Pizza essen! Vor dem Schlafengehen wurde sich noch einmal zusammengesetzt und ein paar Black Storys gelöst. Am nächsten Morgen ging es dann zum Frühstück und nicht viel später fanden die nächsten Spiele statt. Nach einem harten Kampf der u12 reichte es sportlich leider nicht, die u11 schaffte es jedoch eine Runde weiter und scheiterte im Halbfinale. Mittendrin gaben Spieler und Trainer öfters Ihre Euros für leckere Bratwürste und Pommes aus bis es dann hieß: zusammenpacken und Abschied nehmen. Mit Shuttlebussen ging es Richtung Bahnhof und von da aus wieder mit dem ICE nach Berlin.
Fazit: ein sportlich erfolgreiches Wochenende, an dem die Jungs Erfahrung sammeln konnten und viel Spaß hatten, was auch für die Coaches galt, die nach der Ankunft jedoch ausgelaugter als die Spieler waren!

TuS Goooo!

Dejan

Kommentare deaktiviert für Erfolgreiches Mini-Turnier in Göttingen

Kultverein sucht Kulttrainer/-in!

by
Kultverein sucht Kulttrainer/-in!

Hallo,

wir vom TuS Neukölln haben für die anstehende Spielzeit 2017/18 noch zwei freie Trainerpositionen zu besetzen!

Zum einen suchen die Damen in der Berliner Oberliga einen motivierten Trainer oder Trainerin.

Zum anderen sucht das Herrenteam in der Landesliga ebenso einen motivierten Trainer oder Trainerin.

Etwas Erfahrung solltest Du mitbringen und Spass am Coachen haben.

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, schreib doch einfach kurz an : vorstand@tusbasket.de

Hier noch der Link zu unserer Homepage, auf der Du schon ein paar Eindrücke zum Verein findest: www.tusbasket.de

Keine Angst, wir erwarten keinen Kulttrainer, wir machen Dich zu einem!

Bis bald!

Christian Sattler

Abteilungsleiter Basketball TuS Neukölln 1865 e.V.

Kommentare deaktiviert für Kultverein sucht Kulttrainer/-in!

mu12 | Kracher zum Saisonfinale

by

Gönnt Eurem Handy, Tablet, Laptop und Fernseher mal eine Pause und seht Euch Live-Basketball in der Jahn-Sporthalle an.
Das letzte Saisonspiel der mu12 in der Oberliga gegen BG Zehlendorf steht an, bevor es am Wochenende zum großen mu12-Turnier des BBV geht. Die Jungs freuen sich auf Eure Lautstarke Unterstützung. Gerne mit Rasseln , Pauken und Trompeten. Hauptsache Krachmacher!

Tip-off ist diesen Mittwoch, den 22.3 um 17.00 Uhr. Jahn Halle am Columbiadamm.
Für alle TuS Neukölln Basketballer(-innen) und Gäste ist eine VIP-Lounge eingerichtet, in der Ihr selbst gebackene Crepes, Waffeln und andere Köstlichkeiten genießen könnt.

Die u12 freut sich auf Euch!

Dietmar, Teammanager

Kommentare deaktiviert für mu12 | Kracher zum Saisonfinale

1. Damen beenden Saison auf dem 2. Tabellenplatz

by

DSC_0025Mit lediglich zwei Niederlagen beenden die 1. Damen in der 2. Regionalliga Nord eine sehr erfolgreiche Saison.

Nachdem es, wie fast in jedem Sommer, einige Ab- und Neuzugänge gab -Nina sorgte für den präsidialen Nachwuchs, die Ärztinnen Luise und Miriam retten lieber Leben, Elsa schuftet in Spanien; Annika kam aus Italien, Henne aus dem Leben (vorher TuSLi), Hilu von Tisc, Julie aus Frankreich- , starteten die 1. Damen mit einem Sieg in die Saison. Beim zweiten Spiel gegen und in Halle gab es eine vermeidbare Niederlage. Die Damen reisten lediglich mit sieben Spielerinnen an (andere verweilten im wohlverdienten Urlaub), verkauften sich gegen routiniert aufspielende Hallenserinnen allerdings teuer. Die letzten Minuten des Spiels wurden aufgrund von zu vielen Regelübertretungen zu viert beendet, sodass diese Begegnung schlussendlich mit sieben Punkten verloren ging. Halbwegs vollständig ging das Team in die nächsten Spiele, die sie mit knappen Siegen u.a. gegen erfahrene Zehlendorferinnen und aggressiv aufspielende Weddingerinnen nach Hause bringen konnten. In die Winterpause ging es somit als Herbstmeister!

Die schneereiche Auswärtsfahrt Anfang Januar nach Magdeburg konnte sowohl sicher als auch mit einem soliden Sieg nach Verlängerung beendet werden. Am darauffolgenden Wochenende wollten die TuS Damen sich für die einzige Niederlage der Hinrunde revanchieren. Die Hallenserinnen waren zu Gast in der ASO. Alle vier Viertel konnten solide gewonnen werden, sodass die Punkte in Neukölln blieben. Am 22.1.2017 galt es dann einen direkten Konkurrenten auf den 1. Tabellenplatz auf Distanz zu halten. Die Neuköllnerinnen waren zu Gast bei der BG Zehlendorf. Auch wenn die Damen mit ihrer Leistung nicht unbedingt überzeugen konnten, hatten sie am Ende des Spiels den Ball zwei Mal mehr in den Korb geworfen als die Gegnerinnen. Sieg. Mitte Februar kam es dann zum Showdown um die Meisterschaft in der 2. Regionalliga. Nachdem die Weddinger Wiesel den Titel in der letzten Saison am letzten Spieltag deutlich verspielten, wollten sie ihn sich in dieser Spielzeit frühzeitig sichern. Wie erwartet traten sie auch an diesem kühlen Abend äußerst aggressiv auf. Ungewohnt sicher knackten die TuS Damen deren Ganzfeldpresse, doch ihre 3-2 Zone bereitete ihnen einige Probleme und der erfolgreiche Abschluss wollte an diesem Tag nicht allzu oft gelingen. Es war einfach kein guter Abend für die Damen aus Neukölln. Demnach ging das Spiel und auch der direkte Vergleich an die Weddingerinnen.

Die letzten Spiele holten die Neuköllnerin sicher nach Hause. Erwähnenswert bleibt das LAST SEASON GAME: Ein letztes Mal für die 2016/17ner Saison ging es für gerade mal acht Spielerinnen auf’s Charlottenburger Parkett gegen BG 2000. Insgesamt war es eine glatte Teamleistung, die fachmännisch/–weiblisch von Bülbül und Laura (Neuzugang für die Saison 2017/18) von der Bank unterstützt wurden und im Anschluss an den starken Sieg mit einen nett-gepackten Bierkästchen in der Charlottenburger Kabine gefeiert und beprostet wurde (Saisonende und anstehende Vermählung von Bülbül).

Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche, nette, fröhliche und harmonische Saison, in der die Damen laut dem Coach „keinen typischen Damen-Basketball gespielt haben.“ Wir nehmen es als Kompliment.

PSX_20161030_210843

Auch an dieser Stellte möchten wir Coach Michaelis für seine Ruhe, Geduld und weisen Worte während der Saison danken.

 

TuS GO!

 

Kommentare deaktiviert für 1. Damen beenden Saison auf dem 2. Tabellenplatz

Norddeutsche Ü35-Meisterschaft in Bremen

by
Norddeutsche Ü35-Meisterschaft in Bremen

18. Februar 2017, 8:30 Uhr Berlin‎ Hauptbahnhof, bestes Reisewetter: vier Spielerinnen, eine Ehemalige, eine eingekaufte Fußballerin plus eine Supporterin machen sich auf den Weg nach Bremen zur norddeutschen Qualifikationsrunde für die Ü35 Meisterschaften.

Nach einer kurzweiligen Bahnfahrt erreicht die Gruppe in bester Stimmung die Sporthalle der BTS Neustadt, wo gleich nach Ankunft das Spiel der Gegnerinnen aus Bremen und Osnabrück beobachtet werden kann. Schon hier wird deutlich: leicht wird es nicht!

Im ersten Spiel trifft das Team auf Osnabrück, welches Bremen deutlich geschlagen hat. Vielleicht macht sich hier doch die Zugreise oder der Fußweg vom Bahnhof zur Halle bemerkbar, auf alle Fälle verschläft das Team die erste Hälfte komplett. Obwohl schon nach wenigen Minuten auf Zone umgestellt wird, weil klar ist, dass das die bessere taktische Variante für die vorhandene Kondition und Fitness ist, ist ein deutlicher Rückstand nicht zu verhindern. Auch das Nehmen aller Auszeiten zum Auffrischen der Regeln hat nicht den gewünschten Erfolg. Osnabrück liegt zur Halbzeit mit 23 Punkten (32:9) vorne.

In der Halbzeit ist klar, egal ob Horns, Motion oder Faust, es wird nicht reichen. Aber die zweite Halbzeit muss genutzt werden um ‎das Zusammenspiel zu perfektionieren und positive Momente für das alles entscheidende zweite Spiel zu sammeln! Und es gelingt! Das Team wirft alle Energie und Erfahrung, die ein Ü35 Team mit sich bringt, in die zweite Hälfte und arbeitet sich heran. Am Ende heiß es 47:31 für Osnabrück, aber Punkte mäßig geht die zweite Halbzeit jedoch an den TuS.

Nach dem Auffüllen der Energiespeicher mit Kaffee, Zigaretten und Gummibärchen ist allen klar: Bremen hat keine Chance! Auch die Fußballerin ist jetzt vertraut mit den wichtigsten Regeln und taktischen Raffinessen. Es kann also eigentlich gar nichts schiefgehen auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften im Mai. Lediglich dieses zweite Spiel muss gewonnen werden!‎

Von Beginn an ist die Zone das Mittel der Wahl. Die Defense steht wie ein unbezwingbarer Berg vor Bremen. ‎Im Angriff gelingt fast jeder Korbwurf sowohl von unter dem Korb, als auch von Außen und sogar einige 3-Punkte-Würfe erreichen den Korb, als gäbe es gar keine andere Möglichkeit. Auch der Wechsel der Seiten kann den Siegeszug nicht stoppen. Das Team lässt sich dieses Spiel in keiner Sekunde aus der Hand nehmen. Am Ende wird Bremen mit 52:27 souverän und sozusagen mühelos
geschlagen.

Freude an Bewegung und Miteinander haben taktische ‎Raffinessen und eventuelle vorhandene minimale Vorteile was Kondition und Fitness angeht lässig geschlagen. In diesem Sinne ist der Weg für die Deutschen Meisterschaften schon grob skizziert.

Die Nachbetreuung nach dem Turnier ließ nichts zu wünschen übrig – es wurde noch kräftig im Club Moderne mit den Bremer 1860 Frauen sowie den Männern von BGZ und BBC Halle gefeiert 😉 Der DBV war überraschenderweise nicht dabei.

Am 14. und 15. Mai geht es weiter mit der deutschen Meisterschaft – wie es aussieht wird der Kader dafür noch um einige ehemalige Spielerinnen und evtl. weitere, die diesmal verhindert waren erweitert… Es bleibt spannend!

Tanja – unsere eingekaufte Fußballerin!

Kommentare deaktiviert für Norddeutsche Ü35-Meisterschaft in Bremen