mu12 | Kracher zum Saisonfinale

by

Gönnt Eurem Handy, Tablet, Laptop und Fernseher mal eine Pause und seht Euch Live-Basketball in der Jahn-Sporthalle an.
Das letzte Saisonspiel der mu12 in der Oberliga gegen BG Zehlendorf steht an, bevor es am Wochenende zum großen mu12-Turnier des BBV geht. Die Jungs freuen sich auf Eure Lautstarke Unterstützung. Gerne mit Rasseln , Pauken und Trompeten. Hauptsache Krachmacher!

Tip-off ist diesen Mittwoch, den 22.3 um 17.00 Uhr. Jahn Halle am Columbiadamm.
Für alle TuS Neukölln Basketballer(-innen) und Gäste ist eine VIP-Lounge eingerichtet, in der Ihr selbst gebackene Crepes, Waffeln und andere Köstlichkeiten genießen könnt.

Die u12 freut sich auf Euch!

Dietmar, Teammanager

Kommentare deaktiviert für mu12 | Kracher zum Saisonfinale

1. Damen beenden Saison auf dem 2. Tabellenplatz

by

DSC_0025Mit lediglich zwei Niederlagen beenden die 1. Damen in der 2. Regionalliga Nord eine sehr erfolgreiche Saison.

Nachdem es, wie fast in jedem Sommer, einige Ab- und Neuzugänge gab -Nina sorgte für den präsidialen Nachwuchs, die Ärztinnen Luise und Miriam retten lieber Leben, Elsa schuftet in Spanien; Annika kam aus Italien, Henne aus dem Leben (vorher TuSLi), Hilu von Tisc, Julie aus Frankreich- , starteten die 1. Damen mit einem Sieg in die Saison. Beim zweiten Spiel gegen und in Halle gab es eine vermeidbare Niederlage. Die Damen reisten lediglich mit sieben Spielerinnen an (andere verweilten im wohlverdienten Urlaub), verkauften sich gegen routiniert aufspielende Hallenserinnen allerdings teuer. Die letzten Minuten des Spiels wurden aufgrund von zu vielen Regelübertretungen zu viert beendet, sodass diese Begegnung schlussendlich mit sieben Punkten verloren ging. Halbwegs vollständig ging das Team in die nächsten Spiele, die sie mit knappen Siegen u.a. gegen erfahrene Zehlendorferinnen und aggressiv aufspielende Weddingerinnen nach Hause bringen konnten. In die Winterpause ging es somit als Herbstmeister!

Die schneereiche Auswärtsfahrt Anfang Januar nach Magdeburg konnte sowohl sicher als auch mit einem soliden Sieg nach Verlängerung beendet werden. Am darauffolgenden Wochenende wollten die TuS Damen sich für die einzige Niederlage der Hinrunde revanchieren. Die Hallenserinnen waren zu Gast in der ASO. Alle vier Viertel konnten solide gewonnen werden, sodass die Punkte in Neukölln blieben. Am 22.1.2017 galt es dann einen direkten Konkurrenten auf den 1. Tabellenplatz auf Distanz zu halten. Die Neuköllnerinnen waren zu Gast bei der BG Zehlendorf. Auch wenn die Damen mit ihrer Leistung nicht unbedingt überzeugen konnten, hatten sie am Ende des Spiels den Ball zwei Mal mehr in den Korb geworfen als die Gegnerinnen. Sieg. Mitte Februar kam es dann zum Showdown um die Meisterschaft in der 2. Regionalliga. Nachdem die Weddinger Wiesel den Titel in der letzten Saison am letzten Spieltag deutlich verspielten, wollten sie ihn sich in dieser Spielzeit frühzeitig sichern. Wie erwartet traten sie auch an diesem kühlen Abend äußerst aggressiv auf. Ungewohnt sicher knackten die TuS Damen deren Ganzfeldpresse, doch ihre 3-2 Zone bereitete ihnen einige Probleme und der erfolgreiche Abschluss wollte an diesem Tag nicht allzu oft gelingen. Es war einfach kein guter Abend für die Damen aus Neukölln. Demnach ging das Spiel und auch der direkte Vergleich an die Weddingerinnen.

Die letzten Spiele holten die Neuköllnerin sicher nach Hause. Erwähnenswert bleibt das LAST SEASON GAME: Ein letztes Mal für die 2016/17ner Saison ging es für gerade mal acht Spielerinnen auf’s Charlottenburger Parkett gegen BG 2000. Insgesamt war es eine glatte Teamleistung, die fachmännisch/–weiblisch von Bülbül und Laura (Neuzugang für die Saison 2017/18) von der Bank unterstützt wurden und im Anschluss an den starken Sieg mit einen nett-gepackten Bierkästchen in der Charlottenburger Kabine gefeiert und beprostet wurde (Saisonende und anstehende Vermählung von Bülbül).

Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche, nette, fröhliche und harmonische Saison, in der die Damen laut dem Coach „keinen typischen Damen-Basketball gespielt haben.“ Wir nehmen es als Kompliment.

PSX_20161030_210843

Auch an dieser Stellte möchten wir Coach Michaelis für seine Ruhe, Geduld und weisen Worte während der Saison danken.

 

TuS GO!

 

Kommentare deaktiviert für 1. Damen beenden Saison auf dem 2. Tabellenplatz

Norddeutsche Ü35-Meisterschaft in Bremen

by
Norddeutsche Ü35-Meisterschaft in Bremen

18. Februar 2017, 8:30 Uhr Berlin‎ Hauptbahnhof, bestes Reisewetter: vier Spielerinnen, eine Ehemalige, eine eingekaufte Fußballerin plus eine Supporterin machen sich auf den Weg nach Bremen zur norddeutschen Qualifikationsrunde für die Ü35 Meisterschaften.

Nach einer kurzweiligen Bahnfahrt erreicht die Gruppe in bester Stimmung die Sporthalle der BTS Neustadt, wo gleich nach Ankunft das Spiel der Gegnerinnen aus Bremen und Osnabrück beobachtet werden kann. Schon hier wird deutlich: leicht wird es nicht!

Im ersten Spiel trifft das Team auf Osnabrück, welches Bremen deutlich geschlagen hat. Vielleicht macht sich hier doch die Zugreise oder der Fußweg vom Bahnhof zur Halle bemerkbar, auf alle Fälle verschläft das Team die erste Hälfte komplett. Obwohl schon nach wenigen Minuten auf Zone umgestellt wird, weil klar ist, dass das die bessere taktische Variante für die vorhandene Kondition und Fitness ist, ist ein deutlicher Rückstand nicht zu verhindern. Auch das Nehmen aller Auszeiten zum Auffrischen der Regeln hat nicht den gewünschten Erfolg. Osnabrück liegt zur Halbzeit mit 23 Punkten (32:9) vorne.

In der Halbzeit ist klar, egal ob Horns, Motion oder Faust, es wird nicht reichen. Aber die zweite Halbzeit muss genutzt werden um ‎das Zusammenspiel zu perfektionieren und positive Momente für das alles entscheidende zweite Spiel zu sammeln! Und es gelingt! Das Team wirft alle Energie und Erfahrung, die ein Ü35 Team mit sich bringt, in die zweite Hälfte und arbeitet sich heran. Am Ende heiß es 47:31 für Osnabrück, aber Punkte mäßig geht die zweite Halbzeit jedoch an den TuS.

Nach dem Auffüllen der Energiespeicher mit Kaffee, Zigaretten und Gummibärchen ist allen klar: Bremen hat keine Chance! Auch die Fußballerin ist jetzt vertraut mit den wichtigsten Regeln und taktischen Raffinessen. Es kann also eigentlich gar nichts schiefgehen auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften im Mai. Lediglich dieses zweite Spiel muss gewonnen werden!‎

Von Beginn an ist die Zone das Mittel der Wahl. Die Defense steht wie ein unbezwingbarer Berg vor Bremen. ‎Im Angriff gelingt fast jeder Korbwurf sowohl von unter dem Korb, als auch von Außen und sogar einige 3-Punkte-Würfe erreichen den Korb, als gäbe es gar keine andere Möglichkeit. Auch der Wechsel der Seiten kann den Siegeszug nicht stoppen. Das Team lässt sich dieses Spiel in keiner Sekunde aus der Hand nehmen. Am Ende wird Bremen mit 52:27 souverän und sozusagen mühelos
geschlagen.

Freude an Bewegung und Miteinander haben taktische ‎Raffinessen und eventuelle vorhandene minimale Vorteile was Kondition und Fitness angeht lässig geschlagen. In diesem Sinne ist der Weg für die Deutschen Meisterschaften schon grob skizziert.

Die Nachbetreuung nach dem Turnier ließ nichts zu wünschen übrig – es wurde noch kräftig im Club Moderne mit den Bremer 1860 Frauen sowie den Männern von BGZ und BBC Halle gefeiert 😉 Der DBV war überraschenderweise nicht dabei.

Am 14. und 15. Mai geht es weiter mit der deutschen Meisterschaft – wie es aussieht wird der Kader dafür noch um einige ehemalige Spielerinnen und evtl. weitere, die diesmal verhindert waren erweitert… Es bleibt spannend!

Tanja – unsere eingekaufte Fußballerin!

Kommentare deaktiviert für Norddeutsche Ü35-Meisterschaft in Bremen

Vereinsversammlung mit Antrag zur Satzungsänderung

by

Am Freitag, den 17. März 2017 um 18.00 Uhr findet die Vereinsversammlung 2017 des TuS Neukölln statt, und zwar im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Buckow, im „kleinen Saal“ (U7 U-Bhf. Lipschitzallee). Einlass ist ab 17.00 Uhr.

Auf der Vereinsversammlung am 17.3. soll auch über eine Satzungsänderung abgestimmt werden. Den neuen Satzungsentwurf findet ihr in den TuS-Nachrichten in der Januar-Ausgabe.

Die Januar-Ausgabe mit dem Satzungsentwurf findet ihr hier:
http://www.tus-neukoelln.de/he_data/download/tus_nachrichten_2017-01.pdf

Alle diesjährigen TuS-Nachrichten sind online als PDF über diesen Link zu finden:
http://www.tus-neukoelln.de/he.pl?category=00000289&article=00005720

Kommentare deaktiviert für Vereinsversammlung mit Antrag zur Satzungsänderung

2. Damen – Eine Einheit gegen Pankow!

by
2. Damen – Eine Einheit gegen Pankow!

Die Meldung, dass die 2.Damen ihren Platz in der Oberliga gesichert haben, war leider nicht ganz korrekt. Um aus eigener Kraft die Liga zu halten, benötigen die 2.Damen mindestens 3 Siege aus noch 5 verbleibenden Spielen.

Daher sind wir am Sonntagnachmittag auch recht angespannt, aber hoch motiviert zu den Ladies aus Pankow gefahren.
So hatten wir uns vorgenommen, wieder wie gegen Berlin Baskets hellwach und sofort mit 100% das Spiel zu beginnen. Leider, wie auch schon in der Vergangenheit haben wir den Start verschlafen und so lag Pankow nach 4 Minuten mit 7:0 in Führung. Doch auch wir lernen aus unseren Fehlern und haben uns schnell wieder gefangen, sodass wir mit einem 8:1 Run wieder aufschließen konnten. Ab diesem Zeitpunkt waren die 2.Damen wie beflügelt.
Hatten wir zu Spielbeginn noch gedacht, dass die kleine Halle in der Lindenbergerstr nachteilig für uns wäre, so standen doch die Pankowerinnen ein ums andere Mal im Aus.
Knapp aber verdient konnten wir das 1.Viertel 13:16 für uns entscheiden. Unsere Taktik, eine Box and one zu spielen, ging voll und ganz auf. Mit einer hervorragenden Defense von Jule, Ilo und Anne-Sophie an der gegnerischen 11 als Pointguard, haben wir sprichwörtlich dem Löwen den Zahn gezogen.
Bei Pankow lief bis auf wenige Einzelaktionen nicht viel zusammen. Bei den TuS Damen dafür umso mehr. Lauthals angefeuert von der eigenen Bank, fegten wir übers Parkett.
In der 13. Minute lief dann Sara heiß. Innerhalb von 3 Minuten bestrafte sie den Gegner gleich mit drei 3ern, sodass wir mit einem Halbzeitstand von 27:43 in die Pause gingen.
Wir waren schon jetzt mächtig stolz auf uns, gab es doch nicht viele Spiele in denen wir mit einem solchen Vorsprung ins dritte Viertel gestartet sind. Noch größer war allerdings die Freude, dass das noch nicht der Endstand war. Wir erinnern uns, in der Vergangenheit waren das oftmals unsere Endergebnisse.
Nun folgte das berühmtberüchtigte und gefürchtete 3.Viertel. Von Coach Stipe nochmal motiviert und angestachelt haben wir genau dort weitergemacht, wo wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Die Pankowerinnen wurden müde, die Box-and-1 wurde weiterhin hervorragend gespielt und mehr als einmal konnten wir per Fastbreak abschließen.
Dann die Frage von Ilo auf der Bank: „Wo ist eigentlich Sara?“
Blick aufs Feld, catch and shoot, der vierte 3er von Sara! BOOOOM!!!!!
So hatten wir das Spiel bereits am Ende des dritten Viertels mit 33:62 im Sack. Dennoch hat unser Spiel niemals an Intensität verloren und wir sind weiter aggressiv geblieben.
Achja da war ja noch was… Swish, Saras FÜNFTER 3er. Fünf Würfe genommen, fünf Würfe getroffen, dass nenn ich mal ne 3er Quote.
Eines der Highlights, Schiri zu Coach Stipe: „Was hast du deiner Spielerin gegeben? Das will ich auch!“
Bis auf ein paar kleine Aufreger zum Ende des Spiels, verlief dieses doch recht reibungslos und fair. Und so gewannen wir eins unserer besten Spiele mit 43:78!!!

Eine hervorragende Teamleistung, wobei jeder einzelnde Glanzmomente hatte und sich mit Punkten belohnt hat. Und ein durchaus gelungener und grandioser Einstieg unseres neusten Teammitglieds Anne-Sophie.
Weiter so Ladies und auf zum hoffentlich nächsten Sieg am Sonntag in eigener Halle gegen die Damen von City Basket.

Michele

Kommentare deaktiviert für 2. Damen – Eine Einheit gegen Pankow!

THIS IS WHY WE PLAY!

by
THIS IS WHY WE PLAY!

TuS Nation aufgepasst!
Es ist angerichtet! Die entscheidende Phase der Saison hat begonnen. Bis auf die 2.Damen, die den Klassenerhalt vorzeitig gesichert haben, kämpfen alle Senioren Mannschaften um die Plätze in den Tabellen! Hier die nächsten Heimspiele in der ASO, drei davon diesen Samstag:

4. Herren: Derzeit Platz 1 in der Kreisliga B. Durchziehen ist angesagt!
Nächstes Heimspiel: 25.2.2017 14.00 Uhr

3. Herren: Derzeit Platz 2. in der Bezirksliga B. Mit schwerem Restprogramm ist hier Unterstützung besonders wichtig, um Platz 2 in der Tabelle zu halten und somit das Aufstiegsrecht zu wahren! Auch hier steht Durchziehn auf dem Programm
Nächstes Heimspiel: 25.2.2017 16.00 Uhr

1.Herren: Derzeit neuter in der Berliner Oberliga. Es geht gegen die Tiger! Wird gewonnen, ist der Klassenerhalt so gut wie sicher!
Nächstes Heimspiel 25.2.2017 18.00 Uhr

2.Herren: Derzeit Platz zwei. Do or die Spiel um den Aufstiegsplatz in der Landesliga B . Es geht gegen den Tabellen ersten BGZ.
Nächstes Heimspiel: 26.2.2016 -18.00 Uhr

1.Damen: Derzeit auf Platz 1 der 2.Reginaliga Ost – Durch den direkten Vergleich gegen die Wiesel muss jedoch jedes Spiel gewonnen werden um den 1.Platz zu sichern, bei gleichzeitiger Schützenhilfe.

Nächstes Heimspiel 1.3.2017 – 20.15

Mögen die Spiele beginnen!

TuS FIGHT!

Kommentare deaktiviert für THIS IS WHY WE PLAY!

Weihnachtszeit ist Basketball-Zeit – alle Infos zum WMT 2016!

by
Weihnachtszeit ist Basketball-Zeit – alle Infos zum WMT 2016!

—Anmeldung über die Coaches – Anmeldeschluss ist 11. Dezember!—

Weihnachtszeit ist WMT-Zeit! Unser traditionelles Weihnachtsmützenturnier (WMT) findet auch in diesem Jahr wieder statt. Am Samstag, den 17. Dezember werden die querbeet aus allen TuS-Mannschaften zusammengestellten Teams um die begehrten Weihnachtsmützen spielen. Dazu gibt es Musik, Essen und Getränke am Büffet, Programmhighlights wie den Dreier-, Bump- und Dunking-Contest und die Gelegenheit, jede Menge TuS-Legenden in der ASO zu treffen.

In folgenden Kategorien werden Sieger-Mützen vergeben:
– Turniersiegerteam
– Dreiercontest
– Bumpcontest
– Dunkingcontest
– Bestes Outfit

Kosten für Teilnahme, Essen und Getränke: 5 Euro

—Anmeldung über die Coaches – Anmeldeschluss ist 11. Dezember!—

 

 

Kommentare deaktiviert für Weihnachtszeit ist Basketball-Zeit – alle Infos zum WMT 2016!

La Grande Bellezza

by
La Grande Bellezza

mu12 – LA GRANDE BELLEZA

Es gibt Spiele, die sind schön! Man verliert sie oder man gewinnt sie, egsl, sie sind trotzdem schön. Ein solches Spiel trug sich letzten Samstag in der „ausverkauften“ ASO-Arena statt. TuS Neukölln gegen TuS Li , ein Berliner Basketball Klassiker in der mu12 Oberliga.
Die 1. Halbzeit war geprägt von Fehlern, ohne Rhythmus, ohne Wurfglück und viel zu vielen Turnovern. So erspielte sich TuS Li eine 26 Punkte Führung. Als Coach, Zuschauer und auch Spieler hakt man normalerweise solche Spiele ab, die Kausalitätskette im Hinterkopf ist erdrückend: Ein sehr starker und sicherer Gegner, zu hoch die Differenz, zu viele Fehler und eine geschlagene Moral. Abhaken!

Geknickt gingen die Jungs in die 2.Halbzeit. Die TuS Li Reserve durfte ran, wir schafften es dennoch nicht wirklich, den Abstand deutlich zu verringern. Wir punkteten, Tus Li punktete. Mit 10 Punkten Abstand ins letzte Viertel war die Marschroute zur Halbzeit gewesen, es blieben dicke 19.
Bis 6 Minuten vor Spielende waren es immer noch 18. Passiert da noch was?

Wie aus heiterem Himmel waren wir plötzlich wach und eng an den Männern. TuS Li kam nicht mehr über die Mittellinie. Das Momentum war auf unserer Seite, das Spiel gekippt, noch nicht ganz. 15 Punkte ohne Gegentreffer. Punkten und gleich wieder verteidigen – ganz einfach. TuS Li war verwirrt! Die alte ASO Arena erwachte zum Leben, ein Raunen das immer aufbrausender wurde. Das Publikum war da! Mit einem „echten“ Dreier machte Jack den Ausgleich zum 66:66, gewollt-gekonnt! Noch eine Minute auf der Uhr. Wir waren fertig, leider zu fertig! TuS Li’s Aufbau punktete, wir hatten zwar noch die Chance zum erneuten Ausgleich aber die Kraft war nicht mehr da. 66:68 Tus Li.

Aus Niederlagen lernt man am besten. Vor allem, dass man niemals aufgeben darf. Das haben wir definitiv gerlernt! Trotz Niederlage, die sich nicht wie eine anfühlte, hat man die Emotionen, Tragik und Schönheit des Spiels gefühlt. Basketball – la grande belleza!

Danke für die Unterstützung

Christian Sattler

Kommentare deaktiviert für La Grande Bellezza

Durchwachsenes Wochenende des mU20 Teams

by

Am zweiten Wochenende der Saison 2016/17 mussten die Jungs des mU20 Teams gleich zwei mal ran. Voller Motivation startete das Team am Samstagmittag gegen den SV Empor, der in der Heimhalle spielte und mit einem Kader von 6 Spielern antrat.
Netterweise übernahmen zwei Zuschauer unsererseits das Kampfgericht. Alles in allem war es ein sehr umkämpftes Spiel mit einem flinken Pointguard von Empor, der letztendlich mit seinen Freiwürfen zu Ende des Spiels den Sack zugemacht hat. Unser mU20 Team unterlag dem SV Empor mit 82:76, doch da war deutlich mehr für unsere Jungs drin.
Am Sonntag musste demnach ein Sieg her, und was könnte es besseres geben als ein Heimspiel in der ASO mit gut gefüllten Zuschauerbänken. Unsere Jungs spielten mit Spaß und Leidenschaft gegen Hellas Basket und verdienten sich ihre hohe Führung. Das mit dem Kampfgericht war auch bei diesem Spiel so eine Sache, weshalb der mU20 Coach und Spieler das übernehmen mussten. Trotzdem konnte unser Team sich mit einem hohen Sieg von 90:27 belohnen, auch wenn die 100 Punkte mehr als möglich gewesen wären. Für die nächsten Trainingseinheiten heißt es aber nochmal Fastbreaks üben, bis die Füße brennen.

Kommentare deaktiviert für Durchwachsenes Wochenende des mU20 Teams

FSJ im TuS Neukölln – Interview mit Dejan Krizmanić

by
FSJ im TuS Neukölln – Interview mit Dejan Krizmanić

Am 1. September 2016 begann Dejan Krizmanić sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Basketballabteilung des TuS Neukölln. Wir haben ihn getroffen und mit ihm über seine Erwartungen und erste Erfahrungen gesprochen.

 

Lieber Dejan, du fängst gerade ein FSJ beim TuS Neukölln an. Wie war dein erster Arbeitstag?

An meinem ersten Arbeitstag habe ich Nachmittags die Minis an der Seite von Jan Meuel trainiert. Abends ging es dann zur Vorstandssitzung der Basketballabteilung, was sehr interessant war. Der erste Tag hat mir schon Lust auf mehr gemacht.

 

Wie bist du auf die Idee gekommen, ein FSJ zu machen?

Da ich mich noch während der Prüfungen für mein Abitur nicht zu 100% entscheiden konnte, was ich nach meinem Abitur machen möchte, standen die Möglichkeiten ein FSJ zu machen und ein Jahr arbeiten zu gehen im Raum. Die Idee ein FSJ zu machen bekam ich jedoch von meinem Trainer und Abteilungsleiter Christian Sattler. Doch das FSJ sprach mich dann doch sehr an und ich habe mich für diesen Weg entschieden.

 

Warum hast du dich ausgerechnet für den TuS Neukölln entschieden?

Ich bin jetzt schon um die 9 Jahre beim TuS Neukölln und der Verein bedeutet mir sehr viel, da ich hier nicht nur sportliche Höhen und Tiefen durchgemacht habe, sondern auch viele Freunde kennengelernt habe. Deshalb denke ich, ist der TuS Neukölln perfekt für mich für das FSJ.

 

Was werden in den kommenden Monaten deine Aufgaben im Verein sein?

Meine Aufgaben in den kommenden Monaten werden sehr unterschiedlich sein. Ich werde einige Trainer bei der Arbeit mit ihren Teams unterstützen, was hoffentlich sehr effektiv sein wird. Des weiteren übernehme ich viel Verantwortung, da ich die Aufgabe des Schiedrichterwarts habe. Ich leite Basketball AG’s in Neuköllner Grundschulen und werde versuchen den Kindern diesen Sport näher zu bringen. Außerdem versuche ich mich um kleinere interne Vereinssachen zu kümmern, für die keiner Zeit hat ,um beispielsweise Projekte zum Rollen zu bringen.

 

Worauf freust du dich in den meisten Monaten am meisten?

Am meisten freue ich mich auf die Arbeit mit den Kindern und ich bin auf die Entwicklung der Teams im Laufe der Saison gespannt. Außerdem freue ich mich darauf, dass ich den Kindern aus den AG’s zeigen kann, dass Basketball nicht nur Sport, sondern eine Leidenschaft sein kann.

 

Was meinst du werden die größten Herausforderungen sein?

Ich denke die größte Herausforderung wird sein, mir die Namen alle Kinder die ich jetzt kennengerlernt habe zu merken, da das ganz schön viele sind. Ansonsten lasse ich das Jahr auf mich zukommen, dann mache ich mir selbst nicht so viel Stress und es macht mir umso mehr Spaß.

 

Während früher die meisten zum Zivi oder zum Bund mussten, ist das FSJ – der Name sagt es schon – freiwillig. Viele fangen deshalb direkt mit der Lehre oder dem Studieren an. Ist das FSJ auch für Gleichaltrige/deine Freunde eine Option, oder bist du eher eine Ausnahme?

Ich kenne nicht viele, die auch ein FSJ machen, da die meisten entweder direkt eine Lehre machen möchten, da sie dort auch verhältnismäßig viel Geld bekommen, oder ein Studium anfangen.
Jedoch wurden viele meiner Freunde durch mich auf das FSJ aufmerksam und könnten sich vorstellen auch etwas in diese Richtung zu machen.

Im Namen des Vereins danken wir dir, dass Du bei uns ein FSJ absolvierst, und wir wünschen dir für die kommenden 12 Monate alles Gute!

Kommentare deaktiviert für FSJ im TuS Neukölln – Interview mit Dejan Krizmanić